Le Voyage à Nantes
Nantes.Tourisme
Estuaire
Les Tables de Nantes
Les Machines de l’île
Château des ducs de Bretagne
Mémorial de l’abolition de l’esclavage

Das Carrousel des Mondes Marins

Am Ufer der Loire, direkt gegenüber dem Jules Verne-Museum, scheint das Carrousel des Mondes Marins aus der Île de Nantes zu wachsen, ein Ort, wo Stadt und Meer sich zu berühren scheinen. Erwachsene und Kinder tauchen in dieselbe Traumwelt des mechanischen Aquariums ab und können es in Ihrem eigenem Besuchstempo und-rhythmus entdecken.



Die Besucher dieser unglaublichen Meereswelten-Skulptur betreten ein wahrhaftiges 360°-Theater, in dem sich das Meer vom Grund, über die Tiefseegräben bis hin zur Oberfläche der Ozeane erleben lässt.

Das Riesenkarussell ist, mit seinen fast 25 Metern Höhe und einem Durchmesser von 22 Metern, eine unglaubliche Maschinerie, welche die chaustellerkultur zu ganz neuem Leben erweckt. Drei Karusselle sind in einer filigranen Betonstruktur übereinander gebaut, von einer mit Ziergiebeln umgebenen Zeltkuppel überdacht und von insgesamt 16 Fischern aller Weltmeere bewacht.

Der Zutritt zum Carrousel des Mondes Marins ist ohne Begleitung ab 13 Jahren erlaubt. Der Betrieb des Carrousel des Mondes Marins hängt von den Wetterbedingungen ab


DER 1. EBENE

Am Meeresgrund,

entdecken Sie den Riesenkrebs, den Tintenfisch mit Rückstoßantrieb, das Erkundungsfahrzeug, das bis in den Maschinenraum abtaucht, oder auch den Bathyskaph, der am zentralen Mast entlang nach oben fährt… und den zuletzt hinzugekommen Kofferfisch. Auf diesem Drehplateau befinden sich insgesamt 14 Elemente.


DER 21. EBENE

In den tiefseegräben,

Entdecken Sie 6, fast freischwebende Elemente: den Tiefsee-Leuchtfisch, den Manta-Rochen, den Piratenfisch… Sie befinden sich 5 Meter über dem Meeresgrund.


DER 3. EBENE

An der Meeresoberfläche,

Befindet sich, von der Zeltkuppel überdacht ein Drehplateau, auf dem Boote, Meeresgespanne und ausserordentliche Konstruktionen wie die fliegenden Fische, das Sturmschiff, die Nussschalen und die Quallen befestigt sind, deren Bewegungen von 24 großen mechanischen Wellen begleitet werden.



Vorgeschichte


« Die Verbindung der Nanteser zur Seefahrer-Vergangenheit ihrer Stadt und die Ansiedlung des Projektes in den ehemaligen Schiffswerften, an der flussabwärts gelegenen Spitze der Île de Nantes, legte die Thematik des Meeres seit Projektbeginn im Jahre 2001 fest. Der Phantasie sind in Bezug auf das Meer keine Grenzen gesetzt; alle teilen diese Vorstellungswelt. In der Welt des Fischfangs oder der Reisen auf hoher See stehen Menschen im Zentrum aller maritimen Abenteuer. Große Seefahrer oder Piraten, Kapitän Ahab oder Kapitän Nemo bevölkern unsere Phantasie. Ein Sonnenuntergang auf dem Ozean, die Schönheit der Stille kontrastieren mit der Angst vor großen Tiefen und Seeungeheuern... Die Idee, die Struktur der gegenüberliegenden Kai-Anlagen in die Tragstruktur der Meeres-Welten aufzunehmen, stand am Anfang der Erfindung des Karussells. Als ob es aus dem Sockel der Insel emporgestiegen wäre, hat es seinen Platz neben dem gelben Kran gefunden, gegenüber des Jules-Verne-Hauses. Eine weitere starke Idee der Darstellung ist der Aufbau des Karussells in drei Ebenen; das gehörte zu unserem Wunsch, eine unglaubliche Maschinerie zu erfinden, die die Jahrmarktskunst erweckt. Von 2007 bis 2011 haben die 35 Elemente des Karussells der Unterwasserwelten die Maschinengalerie bevölkert. Die Nanteser konnten bei ihrer Entstehung in der Werkstatt zusehen, sie dann in Bewegung in der Maschinengalerie erleben und heute gehen sie im fertigen Karussell an Bord »

François Delaroziere et Pierre Orefice

Architekten

Nicole Concordet und Christophe Theilmann sind die Architekten des ersten, im Juli 2007 eingeweihten Abschnitts der Machines de l’île. Nantes Métropole und die Autoren haben beschlossen, das Architektenteam mit der Gesamtbaubetreuung der Mondes Marins (Meereswelten) und der Déferlante (Brandungswelle) zu betrauen. Auf der Grundlage des Meereswelten-Konzepts der Autoren, anhand des ersten Entwurfs von François Delarozière und der Bauplanung von La Machine haben die beiden Architekten die Durchführung dieses Bauvorhabens geleitet und auβerdem das Déferlante-Gebäude entworfen. Diese Räumlichkeiten setzen die Neigung des heute begrünten Docks 3 fort. Hier sind die Technik, die Personalräume und ein Saal von 120m2 für Veranstaltungen sowie eine kleine Bar untergebracht.

Praktische Infos


Carrousel Öffnungszeiten


Öffnungszeiten


 

Eléphant-Kassen

Alle Informationen zu den Preisen
und zum Einlass an den Ticketschaltern

Eintrittspreisen


 

Anfahrt

Reise vorbereiten


Reiseroute berechnen


Denken Sie an die Öffentlichen Verkehrsmittel mit TAN!
Tramway Linie 1 : Haltestelle Chantiers Navals.