Le Voyage à Nantes
Nantes.Tourisme
Estuaire
Les Tables de Nantes
Les Machines de l’île
Château des ducs de Bretagne
Mémorial de l’abolition de l’esclavage

Schutz der Elefanten

Damit im nächsten Jahrhundert unser Grand Éléphant nicht der einzige auf der Erde ist, unterstützen Les Machines de l’île mit ihren Besuchern den Des Éléphants & Des Hommes.

Les Machines de l’île bieten ihren Besuchern ab 10. Februar 2018 an, den zu zahlenden Betrag an allen Verkaufspunkten auf den nächsthöheren Euro aufzurunden.

Seit 2003 setzt sich diese NGO in Afrika und Asien für den Schutz der Elefanten und ihrer natürlichen Lebensräume ein. Im Zentrum der Arbeit steht der Wunsch, das Zusammenleben von Mensch und Elefanten zu verbessern. Ihr Ansatz ist, eine positive Wirtschaft rund um die Elefanten und ihre natürliche Umgebung zu entwickeln, insbesondere durch das Aufkommen von nachhaltigem Tourismus.

Aktuell wird die Initiative Elephant Watching entwickelt, inklusive eines Umweltbildungsprogramms für Schüler in den Ländern Asiens und Afrikas, in denen noch Elefanten leben.

Der Verein Des Éléphants & des Hommes verfolgt ein langfristiges Engagement bei den Partnern vor Ort. Sein Ansatz zeigt sich in konkreten, gut umsetzbaren Aktionen. Das erste ausgewählte Land ist Laos: Einst Land der «eine Million Elefanten» genannt, werden dort heute noch gerade einmal 800 lebende Exemplare gezählt! Das Centre de Conservation des Éléphants in Sayaboury, in der Demokratischen Volksrepublik Laos, will den von Ausrottung bedrohten asiatischen Elefanten bewahren und schützen.
Von Spezialisten im Jahr 2011 gegründe, setzt das Programm Schwerpunkte rund um das Wohlergehen der Tiere, die Fortpflanzung, tierärztliche Betreuung und der Ausbildung von Elefantenführern.

Von 2018 bis 2020 unterstützt Les Machines des l’île die Aufzuchtstation und die Arbeit des Zentrums rund um das erste Nationalreservat für wilde Elefanten in Laos. Für die nächsten 3 Jahre wird ein afrikanisches Land ausgewählt. Alle 3 Jahre engagieren sich so Les Machines de l’île und ihre Besucher für konkrete Aktionen in Asien oder in Afrika.


Aktuelles